Sonntag, 4. September 2011

Seltsame Wichte

Der Sonntag stand heute ganz im Zeichen höchst seltsamer Wichte. Und damit meine ich nicht (nur) die drei Gestalten, die sich heute durch die Wälder gekämpft haben. Frau Mondjung wollte mal wieder Pilze jagen gehen, also schlossen sich der Mondjungverlobte und die andere Mondjungfrau (geneigte Leser wissen, dass es sich bei dieser um mich handelt, höhö) der Abenteurergruppe an und die Quest konnte beginnen.
Gleich zu Anfang ging es etwas skurril los. Erst ein totes Huhn im Wald (saß da wie eingeschlafen) und ein paar Schritte weiter diverse Ratten-Skelettteile und zerfledderte Fellreste. Kein Plan, was da los war, skurril eben.

Dann kamen die wirklichen seltsamen Wichte:

Hochbetrieb auf der Stinkmorchel


Eine heimelige Sommerbehausung für noch seltsamere Wichte ;)


Eine Krause Glucke, allerdings schon etwas trocken an den Rändern


Und dieser Geselle hier hat sich einen ganz interessanten Ort zum Wachsen gesucht :)


Hier hat es ganz toll gerochen :) *tief inhalier*


Und auf dem Weg lagen allerhand hübsche Steine, ziemlich obsidianähnlich. Die gab es in dunkel und schönen Grün- und Blautönen. Eisenhaltige Brocken gab es auch massenhaft, oben rechts ist auch einer im Bild.



Auf dem Rückweg kamen wir noch an Weidenröschen vorbei, an denen 2 dieser großen Herrschaften hingen. Es waren übrigens Mittlere Weinschwärmer .

Link
Im Goßen und Ganzen ein seltsames Stückchen Wald. Aber ein paar essbare Pilze kamen dann doch mit nach Hause. Die Betonung liegt auf "ein Paar". Sehen sie selbst und staunen sie:

Das Buch hatte sich Frau Mondjung zur genaueren Lektüre besorgt und irgendwann lief sie vor Frust über fehlende Pilze mit ebendiesem Buch in der Hand durch den Wald und rezitierte Pilznamen, die leicht an die Namen von isländischen Vulkanen erinnerten.
Bei dem Büschel Grünzeug handelt es sich übrigens um Minze, die mich mitten auf dem Weg angesprungen hat. Nett von ihr :)
Alles andere als nett war der verwurmte Anteil der Beute. Hier ein kleiner trauriger Blick auf den traurigen Anblick:

"Nä, dat is Müll"

"Kannst du daraus ein Essen für 3 Leute zaubern?"

Ja, kann ich ;) Waren doch echt lecker, die Nüdelchen mit der Pilzsauce. Jamjam :)



Achso, und hier ist der Zwischenstand von der Zeichnung, an der ich im Moment höchst unregelmäßig rumkritzel ;) Ich hatte beim Schreiben neulich beiläufig angefangen, auf dem Block herumzumalen. Das ungeplante Resultat hat mir dann aber doch so gut gefallen, dass ich es in leicht veränderter Form jetzt nochmal auf ordentliches Papier zeichne. Farbig wird das Ganze dann hoffentlich auch noch mal, aber erst muss ich mal wieder an den Schreibkram. Juhu^^


Kommentare:

  1. DAS ist jetzt nicht wahr, oder? Ich war heute auch im Wald. Und habe in etwa genau dasselbe fotografiert. Und in etwa genau dasselbe dabei gedacht. Hoffe, Du glaubst mir das, wenn der Post on geht.

    Abgefahren.*g

    So in etwa sieht meine Pilzausbeute auch noch aus... und Harz... und Wichte...

    Aber dafür hab ich Quitten, so!;-)

    ...rumkritzel... muss ich zu dieser Wortwahl noch was sagen?*g

    Äh, warum sag ich (insgesamt betrachtet;-)) überhaupt noch was? Machst Du doch schon für mich...[lächel]

    AntwortenLöschen
  2. Gibbet ja garnich *g* Da bin ich jetzt ja mal echt gespannt xD
    Ich hätte noch Ebereschenbeeren mitnehmen können, aber insgesamt war der Wald da recht arm dran, der freut sich über alles, was dableibt ;)
    Joa, Worte, schreiben, reden...alles völlig überflüssige Erfindungen, merk ich auch immer, wenn ich mit Frau Mondjung oder meiner Frau Mutter kommuniziere, wir wohnen ja eh alle im Kopp vom jeweils anderen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Deine Zeichnung hat mich übrigens sehr berührt-wieder mal. Ich sags trotzdem nochmal, auch wenn Du das hoffentlich weißt...[lächel] muß den Telepathiesender noch einstellen... ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...