Montag, 26. September 2011

Satt und glücklich

...war das Motto des Wochenendes. Frau und Herr Mondjung haben mich mit in die alte Heimat von Frau Mondjung genommen. Zuerst haben wir aber einen absolut großartigen Halt in Düsseldorf gemacht. Wir sind sowas von dekadent. Zum Essen nach Düsseldorf fahren *g* Und es war sooooo gut! Wir waren im Okinii, einem japanischen Restaurant mit sauleckeren Speisen. Einfach mal dem Link folgen und die Karte studieren. Spricht für sich ;) Wir haben allerdings festgestellt, dass wir nicht unbedingt Hummer haben müssen. Aber versucht haben muss man ja alles mal ;) Nach dem Besuch in einigen weiteren japanischen Läden und einer lustigen Fotosession haben wir uns dann auf den Weg zu den Eltern von Frau Mondjung gemacht.
Am Samstag haben wir den Holländischen Stoffmarkt in Oberhausen überfallen und kräftig eingekauft. Mir schweben da schon wieder diverse neue Gewandungsbestandteile vor ;) (ja, gut, stimmt. Wann nicht... *g*)
Ich habe mir einen schönen roten Fischgratköper und einen weiteren grünen Wollstoff geholt. Noch etwas schwarzen Baumwollbatist für irgendeine noch nicht festgelegte Alltagsklamotte und weitere schön gemusterte Baumwollstoffe für kommende Mondjungfrauenprojekte... ;)


Abends ging dann die Markttour weiter, allerdings wurde es mittelalterlich. Wir haben in Gesellschaft einiger der nettesten Leute wo gibt den Michaelismarkt in Bottrop besucht. Dazu mussten wir allerdings erstmal an der parallel stattfindenden Kirmes mit allerlei Licht und Geräusch vorbei.
Der Markt an sich war zwar sehr klein, aber es gab durchaus schöne Stände. Und wenn die Gesellschaft stimmt, ist das Drumherum ja sowieso nur Beiwerk ;)
Gleich zu Anfang hat uns der Stand mit absolut grandiosem Bernsteinschmuck wie magisch angezogen. Frau Mondjung und ich konnten dann auch nicht lange widerstehen (was wir auch garnicht wirklich wollten *g*) und haben uns die schönsten Leckerbissen beguckt und auch etwas ausgesucht.
Bei mir war das ein toller Anhänger und zwei Metallperlen, die sich demnächst in Ohrhänger verwandeln werden.



Den Anhänger habe ich heute direkt weiterverarbeitet:


Mit lecker duftendem Rauchwerk mussten wir und selbstverständlich auch wieder eindecken.


Und da ich gerade so in Werkel-Laune war, habe ich direkt noch ein Scheibchen von einem Stück Eibenholz abgeschnippelt, das mir auf spiralig verschlungenen Wegen zugeflogen ist...äh...wurde *ggg*
Ein Loch will ich nicht hineinbohren, also bekommt die polierte und geölte Scheibe wohl eine Messingfassung.
In der Maserung steckte schon genau die passende Rune: Elhaz/Algis/Ihwar.
Sachen gibt's... *gggg*

Kommentare:

  1. Dank der Google Gott .. Doch seltsam es Dinge bekommt, kann ich zumindest bekommen Wesentliche dessen, was gesagt wird!

    AntwortenLöschen
  2. I thought about splitting my postings, first a German part as usual and then an English version, as I want you all to feel good at my little place here, without those strange results of google translations, which are funny for sure but a bit cryptic sometimes ;)
    I try not to forget, my brain is a bit..ehem, I mean...totally out of control these days ;)

    AntwortenLöschen
  3. @joel: Nice to meet you here...*ggg*
    @drui: That´s the reason my blog´s in English in the first place...:-)
    And mind out of control? You really?*ggg*
    I can´t relate to that at all...:-))))

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...