Sonntag, 5. Oktober 2014

Vom Stoffmarkt zum Langhaus

Schon vor einiger Zeit sind mein neues Leinenkleid und der passende Trägerrock fertig geworden.
Letztes Jahr hatte ich auf dem Holländischen Stoffmarkt (an was denkt ihr denn jetzt wieder? Tsss^^) einen tollen Tweed ergattert. Ich hatte auch noch gut abgelagerte grüne Seide da, die im Sonnenlicht wunderschön changiert, ein Träumchen. Ich habe die beiden zusammen für den Trägerrock vorgesehen.


Feines Leinen hatte ich auch noch, also machte ich mich auch an ein neues Kleid. Wenn man schonmal dabei ist... ;) Als das Kleid soweit fertig war, bekam es noch eine Stickerei am Saum und an den Ärmeln. Dabei habe ich mich am erhaltenen Fragment einer Stickerei aus Birka, Grab 735 orientiert.


Für den Saum des Trägerrocks hatte ich mich letztlich für eine köpergewebte Variante einer eigentlich broschierten Birkaborte entschieden. Davon hatte ich aber nur ein etwas zu kurzes Stück mit Fehlern in der Musterfolge. Also blieb nur eins, eine neue Borte weben ;)



 Die Träger des Hängerocks, mit Buckelfibeln verbunden:


 Die verstärkte Stelle am Ausschnitt, damit nichts ausreißen kann:


Birka-Stickeri am Ärmel:


Eingesetzte Geren (Keile) unter den Armen:


Und so sah das Ganze dann an der Puppe aus (noch ohne Bortenbesatz am Hängerock):


Und hier nach mehrmaligem Tragen auf dem Wikingerfest in Adventon, in blendender Sonne aufgenommen ;P

Und was soll ich sagen...es war schon wieder Stoffmarkt...... ;)


1 Kommentar:

  1. Was für ein wundervolles und authentisches Kleid. Zeig doch mal mehr davon. Gefällt mir sehr gut. LG Gitta

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...